top1.jpgtop2.jpgtop3.jpgtop4.jpgtop5.jpgtop6.jpgtop7.jpgtop8.jpg

Rauchmelder


 

„Rauchmelder retten Leben“ – keine bloße Floskel, sondern eine Aussage, die ebenso richtig wie wichtig ist. Jährlich sterben allein in Deutschland durchschnittlich 500 Menschen in Zusammenhang mit Brandereignissen. Eine Vielzahl dieser Toten könnte durch Rauchmelder verhindert werden. Denn bei einem Brand droht die größte Gefahr nicht durch Flammen und Hitze, sondern den Brandrauch, in welchem unsichtbare und höchstgiftige Stoffe wie Kohlenstoffmonoxid (CO) und Kohlenstoffdioxid (CO2) in hohen Konzentrationen enthalten sind.
Gerade in den Nachtstunden können sich Brände unbemerkt entwickeln und somit zur tödlichen Gefahr werden. Rauchmelder stellen einen höchst zuverlässigen Schutz dar; sie registrieren bereits kleinste Mengen des Rauchs und warnen die Bewohner durch akustische und teilweise auch optische Signale. So bleibt genügend Zeit zum Verlassen des gefährdeten Bereichs und zur Alarmierung der Feuerwehr.
Einzig Rauchmelder bieten verlässlichen Schutz vor Rauchgasen im Brandfalle; nicht umsonst schreiben aus diesem Grunde die Landesbauordnungen zahlreicher Bundesländer zwingend die Installation von Rauchmeldern vor.
Weiterhin sind qualitativ hochwertige Rauchmelder heute für erschwingliche Preise zu haben, weisen eine lange Lebensdauer ohne Batteriewechsel auf (teilweise mehrere Jahre) und arbeiten absolut zuverlässig. Insofern ist auch die Befürchtung Vieler, durch ständige Fehlalarme oder Batteriewechselanzeigen nachts geweckt zu werden, vollkommen unbegründet.
Dies alles sollte bedacht werden, damit die Zahl der Brandtoten auf ein Minimum gesenkt werden kann.
Tipps beim Erwerb und zur richtigen Installation von Rauchmeldern:

  • Achten Sie beim Kauf unbedingt darauf, dass der Rauchmelder TÜV-geprüft ist und das VdS-Siegel besitzt. Sparen Sie hier nicht an der falschen Stelle und kaufen Sie nur Qualitätsware!
  • Installieren Sie idealerweise in jedem Schlaf-, Kinder-, sowie Wohnzimmer Ihres Hauses einen Rauchmelder, mindestens aber einen Rauchmelder auf jeder Etage.
  • Verzichten Sie in Räumen wie Küche und Bad auf Rauchmelder, um Fehlalarme durch Wasserdampf etc. zu vermeiden.
  • Mittlerweile gibt es Möglichkeiten, mehrere Rauchmelder über Funknetze dergestalt zu verbinden, dass im Brandfalle die Rauchmelder auf allen Etagen auslösen und so alle Bewohner rechtzeitig gewarnt werden.
  • Bringen Sie die Rauchmelder möglichst zentral und hoch an um die beste Abdeckung des Raumes zu erreichen.
  • Vorsicht bei Dachgeschossen mit schräg zulaufenden Decken! Bringen Sie den Rauchmelder nicht an der höchsten Stelle im Raum, sondern mindestens 30 cm darunter an. Andererseits besteht die Gefahr, dass der Rauchmelder außerhalb der Rauchgrenze liegt und im Brandfall nicht auslöst.

Wenn Sie diese Hinweise beherzigen, können Sie abends beruhigt einschlafen, denn: „Rauchmelder retten Leben!“

Joomla templates by a4joomla