top1.jpgtop2.jpgtop3.jpgtop4.jpgtop5.jpgtop6.jpgtop7.jpgtop8.jpg

HLF 20

Das 1996 gebaute LF 16/12 kann eine Löschgruppe (Besatzungstärke 1/8) aufnehmen. Das Fahrzeug wird mit einer Motorisierung von 162 KW (220 PS) angetrieben und wird unter dem Funkrufnamen "Florian Mönchengladbach 11-HLF20-10" geführt.

 

 
Das HLF 20 (neue Norm) ist ein Feuerwehrfahrzeug, das sowohl für die Brandbekämpfung als auch für die Technische Hilfeleistung geeignet ist. Es ist mit einer vom Fahrzeugmotor angetriebenen Feuerlösch-Kreiselpumpe, einer Schnellangriffseinrichtung, einer feuerwehrtechnischen Beladung und einem fest eingebauten Löschwassertank mit einem Fassungsvermögen von 1600 Liter Wasser ausgestattet.
Am Fahrzeugheck befindet sich ein Teleskopmast mit 2 x 1000 Watt-Strahlern, die über ein mitgeführtes Stromaggregat gespeist werden.
Zur Brandbekämpfung stehen Rollschläuche in verschiedenen Größen, div. Strahlrohre (u.a. Hohlstrahlrohre), die Schnellangriffseinrichtung (50 Meter formstabiler Schlauch), verschiedene wasserführende Armaturen sowie ein Schaumrohr zur Verfügung. Hierfür werden 120 Liter Mehrbereichsschaummittel in Kanistern mitgeführt.

Die technische Hilfeleistung kann mit hydraulischen Rettungsgeräten, wie Rettungsschere, Spreizer, Kettensäge, Motortrennschneider und weiteren verschiedenen Werkzeugen vorgenommen werden.

Joomla templates by a4joomla